Drucken

 

Was passiert bei RT?

Der folgende Text wurde mit kleinen Veränderungen von der FoRT-Seite übernommen.

In einer RT-Gruppe finden sich Menschen unterschiedlichen Alters und in unterschiedlichen Lebenssituationen zusammen, um mindestens ein Jahr gemeinsam an ihrer Selbstverantwortung und ihrer Lebensfreude zu arbeiten. Die Themen sind vielfältig: Beziehungen, Probleme am Arbeitsplatz, eine unbewältigte Vergangenheit, Unzufriedenheit mit der Lebenssituation, aber auch Lust auf Kontakt mit anderen Menschen.

RT gibt den Menschen hierzu zahlreiche Methoden der humanistischen Psychologie, der Transaktionsanalyse und des Co-Counseling in die Hand. Oftmals entwickeln die Teilnehmenden aber auch eigene Methoden.

 

Was ist bei RT wichtig?

Achtung
Für mich selbst. Für die anderen Personen.

Eigenverantwortung
Ich selbst sorge dafür, dass es mir gutgeht.

Gleichberechtigung
Keine Unterscheidung in Wissende und Unwissende. Wechsel von Geben und Nehmen.

Keine Unterdrückung
Keine Wertung. Keine Ratschläge. Kein Diskussionen.

Sicherheit
Schweigepflicht. Keine Beleidigung. Keine Gewalt.

Verbindlichkeit
Pünktlichkeit. Regelmäßige Teilnahme. Mindestens ein Jahr.

Keine Drogen
Auch kein Kaffee, Alkohol oder Süßigkeiten in den Gruppensitzungen und in der Pause.

RT ist nicht geeignet für Personen, die nicht in der Lage sind, an einem derartigen Gruppenprozess teilzunehmen.

              --------------------------------------------------------------------------------------------------

 

Folgende Runden sind fester Bestandteil eines RT-Treffens

Gutes und Neues
Um aufmerksam für das Positive in ihrem Leben zu werden, äußert sich jede Person zu den guten und neuen Dingen in ihrem Leben.

Gespinsterrunde
In dieser Runde können die Anwesenden ihre Wahrnehmungen über andere anwesende Personen der Gruppe prüfen, die diese bestätigen oder verneinen.

Arbeitszeiten
In ihrer Arbeitszeit kann jede Person ihre Themen auf ihre Weise bearbeiten. Sie wählt sich dabei eine andere Person zu ihrer Unterstützung und hat bei ihrer Arbeit die volle Aufmerksamkeit der Gruppe.

Grollrunde
Ärger, Wut und Irritation über andere Personen der Gruppe sollen bewusst gemacht, ausgesprochen und entladen werden. Diese Gefühle haben viel mit der wütenden Person selbst zu tun.

Schmuserunde
In dieser Runde kann jede Person sich und anderen Personen in der Gruppe Anerkennung geben, bekommen, ablehnen und sich wünschen.

Zwischen den Runden ist Raum für Körperarbeit, Tanzen, Spiele, Singen, Fantasiereisen, Massagen und neue Ideen.